Corona Impfschaden Hilfe

Beschwerden nach einer

Impfung gegen Covid-19?

Wir finden die richtige Behandlung für Sie!

Starke Schmerzen, Kribbeln in Armen oder Beinen, Taubheit, Augenprobleme, Herzrasen, Brustenge oder Herzstolpern, Schwindel oder Kopfschmerzen – die Symptome sind vielseitig, die Ursache nach unseren Erfahrungen - wenn diese Beschwerden vor der COVID-19 Impfung nicht vorhanden waren - fast immer die Impfung selbst.

Wir wissen, wie belastend diese Situation sein kann.

Wie man sich fühlt wenn man keine Kraft mehr hat, erschöpft ist und nicht einmal von seinem Hausarzt ernst genommen oder sogar als Impfgegner und Covid-Leugner abgestempelt wird. Damit sich Ihr Leben nicht dauerhaft zum Schlechten verändert, ist es notwendig, richtig therapiert zu werden.

Wir sind ein Behandlungsverbund von Ärzten und Therapeuten für hochwertige Medizin und empathische Behandlung (Medizinischer Behandlungs Verbund MBV) – spezialisiert auf die Therapie von Impfschäden. Und wir können Ihnen helfen. Jetzt. Und sofort.
Hier erhalten Sie Hilfe


„Ich bin gesundheitlich am Arsch”

sagt Felicia Binger. Und das möglicherweise aufgrund einer Corona-Impfung. Die 28-Jährige ist keine Impfgegnerin. Im Gegenteil. Sie hat sich einen Schutz gegen das Corona-Virus herbeigesehnt. Doch danach wurde die Frankfurterin plötzlich krank.

FEHLENDE AKZEPTANZ

Wir nehmen Sie ernst

Lange wurden die Beschwerden, die Menschen nach einer Impfung gegen Covid-19 entwickelten, als psychosomatisch abgetan. Viele irrten monatelang von Arzt zu Arzt, waren in Kliniken und Notfallambulanzen – aber oft konnte ihnen nicht geholfen werden. So erzählen es Patienten, mit denen wir täglich sprechen.

In den vergangenen Monaten setzte allerdings ein Umdenken ein. Denn aufgrund der sehr hohen Zahl an Impfdosen, die im letzten Jahr in Deutschland verabreicht wurden, sind möglicherweise hunderttausende Menschen betroffen.

EMPATHISCHE HILFE

Spezifische Betreuung und Beratung durch einen Arzt,
der sich mit Ihrer Symptomatik auskennt

Sie waren vermutlich bereits in verschiedenen Krankenhäusern, beim HNO-Arzt, Neurologen oder Psychiater. Viel Diagnostik, die bisher zu nichts führte und auch die meisten Hausärzte sind momentan keine große Hilfe da sie mit Ihrer Symptomatik schlicht überfordert sind.

Wir, der Medizinische Behandlungs Verbund (MBV), bieten Ihnen die Unterstützung, die Sie sich jetzt wünschen und benötigen. Unser Expertenteam besteht aus erfahrenen Fachärzten und Heilpraktikern, aber auch Physio- und Ergotherapeuten. Gemeinsam spezialisiert auf das gesamte Leistungsspektrum rund um die Behandlung von Impfschäden.


Zielgerichtete Diagnostik, Therapieberatung und -behandlung dieser sehr komplexen Symptomatik sind unser Anspruch. Die Steigerung Ihrer Lebensqualität unsere Passion.

Über uns
FÜR MICH HILFE ERHALTEN

Schnelle Hilfe

Wir möchten im Detail verstehen, unter welchen Umständen es bei Ihnen zu einem Impfschaden gekommen ist. Schildern Sie bitte genau was wann vorgefallen ist.

FÜR ANDERE HILFE ERHALTEN

Transparenz der Impfschäden

Sie können hier direkt Vorfälle von anderen Personen melden wenn Sie Zeuge der Nebenwirkungen einer COVID-19 Impfung geworden sind. Diese Daten werden vertraulich und gewissenhaft behandelt.


Impfschaden



Alle neu auftretenden Symptome – auch Monate nach der Impfung – oder sich deutlich verschlechternde Symptome können auf einen Impfschaden hindeuten.

Folgend finden Sie die wichtigsten Informationen, die Sie über Impfschäden wissen sollten:


Was ist ein Impfschaden?

Unter einem Impfschaden versteht man „die gesundheitliche und wirtschaftliche Folge einer über das übliche Ausmaß einer Impfreaktion hinausgehenden gesundheitlichen Schädigung durch eine Impfung (RKI).

Was ist das "übliche Ausmaß", welches den Impfschaden ausmacht?

Eine vorübergehende Infektion oder die berühmte Rötung rund um die Einstichstelle ist für sich aller Wahrscheinlichkeit nach kein Impfschaden, eine über dieses Maß hinausgehende körperliche Schädigung allerdings schon.

Beispielsweise dauerhafte Kopf- oder Gliederschmerzen, dauerhaft wiederkehrende Müdigkeit, Verschlechterung des Sehvermögens, Bildung von Herpes Zoster oder Gürtelrose, eine Faszialparese, Thrombose, Herzmuskelentzündungen, Gehstörungen, Sprachstörungen oder grossflächige Hautveränderungen, wie auch Nesselsucht, das würde unserer Auffassung nach das übliche Ausmaß übersteigen und einen Impfschaden definieren. Natürlich ist das nur ein kleiner Teil des Spektrums von bekannten gesundheitlichen Schädigungen durch die COVID-19 Impfungen.

Wie kommt es zu Impfschäden bei COVID-19 Impfstoffen?

COVID-19 Impfstoffe auf mRNA-Basis von Moderna und Biontech sind für jüngere Menschen unter 60 definitiv überdosiert. Dies ergeben bereits die Zulassungsstudien für die Dosierungsfindung. Biontech hat dies auch bereits ggü. der WELT zugegeben. Es ist also sehr wahrscheinlich, dass diese Überdosierung bei jungen Menschen für einen grossen Teil der Impfkomplikationen und Impfschäden verantwortlich ist.

Auch wurde bei diesen Impfstoffen nie geprüft, wohin sich die vom Körper gebildeten SPIKE Proteine bewegen. In welchen Organen sie anlanden und ob sie in den Kopf des Impflings wandern. Die bekannten Impfschäden sprechen leider dafür, erforscht werden musste das vor der bedingten Zulassung seitens der Hersteller leider nicht. Man gab ihnen ohne wichtige Prüfungen vorschnell die Zulassungen. Das Leid tragen jetzt die Impfgeschädigten.

Welche Wirkungen haben Covid-19-Impfungen?

Bisher hat man bei einer richtigen Impfung ein Protein in den Muskel des Impflings gespritzt. Dieses Protein nennt man das Antigen, also das, wogegen der Körper Antikörper zur Abwehr bilden soll. Mit sog. Adjuvantien blieb das gespritzte Protein im Muskel, das Immunsystem konnte sich dort im Muskel um den Abbau des Proteins kümmern und Antikörper aufbauen.

Die mRNA Impfungen sind eigentlich keine Impfungen, man hat diese Gentherapien nur zum Arzneimittel umdefiniert, damit man bestimmte Schutzvorschriften für Gentherapien umgehen konnte und die Vorschriften für Impfungen/Arzneimittel nutzen konnte. Diese "mRNA-Impfungen" beinhalten kein Antigen mehr, sie bestehen aus extrem kleinen kationisch aufgeladenen Fettbläschen. sogenannte "Tenside", die man aus der Industriereinigung kennt. Einmal in den Muskel gespritzt, können sie sich im ganzen Körper verteilen, eben auch im Herzmuskel und anderen Organen. Diese Nanopartikel schmelzen nun in beliebige menschliche Zellen Löcher und werden danach in die Zelle gesogen. Dort wird der mRNA-Bauplan aus dem Nanopartikel ausgepackt und dieser beeinflusst von da an sofort die körpereigene Eiweissproduktion. Ab jetzt produziert diese menschliche Zelle und die anderen Zellen das sogenannte SPIKE Protein und nicht mehr das menschliche Eiweiss. Wie lange das geschieht, wurde nie in Studien getestet. Nach den Studien reagiert der Körper mit heftigen Rückgang der Leukozyten. Viele andere problematische Abläufe werden im Körper in Gang gesetzt.

Wie lassen sich Impfschäden therapieren?

Im Prinzip weiss der Patient meist sehr genau, woher seine gesundheitliche Verschlechterung kommt, wird er dann abgewiesen, verlängert das den Weg zur Therapie. Viele Ärzte sagen ihren Patienten: "Das kommt nicht von der Impfung". Praktisch ist das eins der wichtigsten Hindernisse, das eine Therapie sehr erschwert und verzögert.

Der MBV (Medizinischer Behandlungs Verbund) ist ein Verbund von Ärzten und Therapeuten für hochwertige Medizin und empathische Behandlung. Konkrete Behandlungsprotokolle sind Teil unserer Arbeit.


zu Fragen & Antworten

Neueste Beiträge

Entschädigung bei Impfschaden
01.09.2022

So kommen Sie zu einer Entschädigung im Falle eines Impfschadens

In diesem Artikel finden Sie alle wichtigen Informationen u.a. zu den Ansprüchen auf eine Entschädigung, Feststellung und Kostenübernahme bei Impfschäden.

Impfschäden vs. Long-Covid?
25.08.2022

Impfschäden oder Long-Covid?

„Bei Lichte betrachtet stellt sich die Massenimpfung als eine systematische Produktion von Opfern dar.“ Welt-Journalist Tim Röhn sprach mit zwei Ärzten über Long-Covid und schwere Impfnebenwirkungen. Einer von beiden leitet die Marburger Ambulanz für Impfgeschädigte und redete Tacheles. 

Impfstoffe & Nebenwirkungen
22.08.2022

Impfstoffe gegen Covid-19

Ein Vergleich der Anzahl an Impfungen mit der Anzahl der codierten Impfnebenwirkungen 2016-2021 von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung.